21.06.2009

Neuerstellung des Bürgersteiges und der Straßenbeleuchtung in der Eichenstraße in Ramershoven

Die Stadt Rheinbach führt ein Unterhaltungsprogramm von Straßen, Wegen und Plätzen über die Jahre 2008 - 2012 durch, wozu eine Prioritätenliste nach der Bedürftigkeit des schlechten Zustandes der jeweiligen Straße ermittelt wurde. Dieses weitere Programm für 2009 steht in der Bauausschusssitzung am 30. Juni 2009 zur Entscheidung an. Nach Beurteilung des geplanten Umfangs handelt es sich bei Bauarbeiten vorwiegend um nicht umlagefähige Unterhaltungs- und / oder Instandsetzungsmaßnahmen, also der Bürger wird in der Regel nicht zur Kasse gebeten.

Im Jahre 2008 waren es überwiegend Straßen in der Kernstadt, die für die Sanierung in Betracht kamen, so z. B. die Bahnhofstraße, Kriegerstraße, Rotdorn, Zu den Fichten, so werden in 2009 mehr die Ortsteile bedacht. Zum Programm 2008 gehörte auch die Eichenstraße in Ramershoven. Hier wurde linksseitig der Bürgersteig von Grund auf erneuert und gleichzeitig die Straßenbeleuchtung modernisiert mit Sparlampen. Dies erfreut nicht nur Willi Schäfer, den Stadtratskandidat der UWG für den Wahlbezirk 120 (Flerzheim, Ramershoven, Peppenhoven), sondern auch alle Anwohner dieser Straße. Seiner Meinung nach dürfen gerade kleinere Ortsteile nicht hinten anstehen, wenn solche Maßnahmen erforderlich sind. Da der Bürgersteig von Grund auf erneuert wurde, wurde eine Beitragspflicht ausgelöst, die aber für die Anlieger im erträglichen Rahmen bleibt.

So nimmt sich Willi Schäfer den örtlichen Problemfeldern in Ramershoven an, in dem er sich für das Aufstellen einer Straßenlaterne an der Bushaltestelle in Richtung Rheinbach - auf der Höhe des Pfarrhauses - einsetzt. Zudem hat er einen Antrag an den zuständigen Fachausschuss gestellt über die Anlegung einer beweglichen Verkehrsinsel oder verschwenkten Fahrbahnverengung durch Blumenkübel im Ortseingangsbereich (aus Richtung Rheinbach).

Home

 

Zurück

[Home] [Wer sind wir] [Pressemitteilungen] [Termine] [UWG Stadtverband] [Die Fraktion] [Ratsinformation] [Anträge der UWG] [Datenschutz]