20.03.2009

UWG fordert Ausbau des Wirtschaftsweges “Verlängerte Nordstraße zum Kottenforst” in Flerzheim

Die Stadt Rheinbach hat im Jahre 2005 eine Schadensklassifizierung für die Wirtschaftswege vorgenommen. Entsprechend der so ermittelten Rangfolge sollen die Wirtschaftswege saniert werden. Im Jahr 2008 sah der Haushaltsansatz 45.000 € vor, 2009 sollen es 70.000 € sein. Somit ist die Sanierung von Wirtschaftswegen auf das notwendigste Maß beschränkt.

Nunmehr steht fest, dass auch Mittel aus dem Konjunkturpaket II für den Wirtschaftswegebau verwendet werden können, wie Minister Uhlenberg unlängst bekräftigte. Der Verwaltung Anträge der Landwirtschaftskammer und der hiesigen Ortslandwirte vor, einen Teil der Mittel für den ländlichen Wegebau zur Verfügung zu stellen.

So befindet sich auch der Wirtschaftsweg “Verlängete Nordstraße zum Kottenforst” in Flerzheim in einem miserablen Zustand. Er ist übersät von Schlaglöchern und stellt eine Gefahr für Fußgänger und Radfahrer dar, die zum Kottenforst wollen. Es ist mehr als fraglich, ob hier die Stadt Rheinbach tatsächlichnoch ihrer Verkehrssicherungspflicht nachkommt. Daher ist es unerlässlich, die Weg gänzlich zu erneuern, in also mit dem nötigen Unterbau und einer neuen Asphaltdecke zu versehen. Ausbesserungsarbeiten, wie sie bisher vorgenommen wurden, fruchten nicht, da beim nächsten Regen die Schlaglöcher wieder aufbrechen und so nur unnötig Gelder verbraten werden.

Flerzheims Ortsvorsteher Willi Schäfer und UWG-Ratsmitglied Hubert Martini haben deshalb einen Antrag an die Stadt gestellt, Mittel aus dem Konjunkturpaket II für die Sanierung dieses Weges bereitzustellen.

Home

 

Zurück

[Home] [Wer sind wir] [Pressemitteilungen] [Termine] [UWG Stadtverband] [Die Fraktion] [Ratsinformation] [Anträge der UWG] [Datenschutz]