Kommt der erste  Grünpfeil nach Rheinbach?

Ratsherr Gerhard Bühler (UWG) stellte für die kommende Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschusses einen Antrag zur Verbesserung der Verkehrssituation an der Lichtzeichenanlage (LZA) im Bereich der Kreuzung Aachener Straße/Am Jüdischen Friedhof vor dem Bahnübergang. Verkehrsteilnehmer, die auf der Aachener Straße stadtauswärts fahrend nach rechts in die Straße Am Jüdischen Friedhof abbiegen wollen, müssen an der LZA vor der Einmündung der Straße Am Jüdischen Friedhof bei Rot warten, obwohl ein Abbiegen möglich wäre. Mit der Anbringung eines Grünpfeils an der LZA könnte das Abbiegen auch bei roter Ampel gestattet werden. Dies wäre insbesondere auch für Radfahrer mit dem Wunsch, nach rechts abzubiegen, sinnvoll: ihnen ist kaum zu vermitteln, warum dafür an dieser LZA bei Rot gewartet werden muss. Und ein Autofahrer, der nach kurzer Wartezeit in erster Reihe stehend sich doch noch entschließt, trotz roter LZA nach rechts abzubiegen, riskiert nach neuestem „Bußgeldkatalog“ 200€ Bußgeld, 4 Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot ...

Der Grünpfeil ist laut der deutschen Straßenverkehrsordnung ein Ergänzungsschild an einer LZA, welches dazu dient, Fahrzeugen, die an einer Kreuzung nach rechts abbiegen möchten, die Wartezeit zu verkürzen, auch wenn die LZA auf Rot steht.

Bühler stellt deshalb den Antrag, dass die Stadtverwaltung beauftragt wird, den Landesbetrieb Straßen NRW zu veranlassen, die oben beschriebene Grünpfeilregelung einzurichten.

Home

 

Zurück

[Home] [Wer sind wir] [Pressemitteilungen] [Termine] [UWG Stadtverband] [Die Fraktion] [Ratsinformation] [Anträge der UWG] [Datenschutz]