19.02.2011

Errichtung eines neuen Füllstabgeländers am Swistbach in Flerzheim

Die Mängel am Swistbachgeländer wurden am Silvestertag 2009 festgestellt, als eine Radfahrerin ein Brückengeländer leicht berührte und dieses dann in den Swistbach stürzte. Dies veranlasste Flerzheims UWG-Ratsherrn Hubert Martini und den damaligen Ortsvorsteher Willi Schäfer unverzüglich per Antrag die Verwaltung zu beauftragen, das bestehende Geländer in punkto Sicherheit zu überprüfen und geeignete Sicherheitsmaßnahmen vorzunehmen. Auch entspräche das Geländer nicht mehr den heutigen Sicherheitskriterien. Dies deshalb, weil die einzelnen Abstände in dem Rohrgeländer zu breit sind, so dass Kleinkinder leicht in den Bach fallen könnten. Die Überprüfung des Geländers ergab, dass in großen Teilbereichen durchgerostete Stellen im Bereich des Fußes des Geländers die Ursache seien. Da es keine vernünftige "Aufrüstungsmöglichkeit" gibt, blieb nur die Möglichkeit einer Kompletterneuerung.

Nach dem Votum des Sicherheitsingenieurs konnte nur ein Füllstabgeländer in Höhe von 1.2o m in Betracht kommen. Die Kosten dafür werden sich auf ca. 250.000 Euro belaufen, die aufgrund des städtischen Nothaushaltes auf die Jahre 2010 bis 2012 verteilt werden. Es stand nunmehr der erste Teilbereich von der Burgstraße bis auf die Höhe der Pfarrkirche an. Die beauftragte Firma hat in wenigen Tagen den vorgenannten Bereich mit dem neuen Geländer erstellt. Das Geländer sieht ansprechend aus und erfüllt alle sicherheitsrelevanten Voraussetzungen, um die Bürger von Flerzheim vor Schäden an der Gesundheit zu schützen. Hubert Martini dankt dem städtischen Bauamt für die zügige Umsetzung des Anliegens.

Vorher...

...nachher

[Home] [Wer sind wir] [Pressemitteilungen] [Termine] [UWG Stadtverband] [Die Fraktion] [Ratsinformation] [Anträge der UWG] [Datenschutz]