23.08.2019

Mehrzweckeinrichtung für Merzbach-Neukirchen

CDU, FDP und UWG bringen gemeinsamen Antrag im Rat der Stadt Rheinbach ein

Das Dorfleben in den Höhenorten Merzbach, Neukirchen, Schlebach und Irlenbusch mit ihren Weilern Scherbach, Krahforst, Vogelsang, Kurtenberg und Berscheid weiter stärken und ausbauen. Genau dieses möchten die 3 Ratsherren Georg P. Schragen (CDU), Lorenz Euskirchen (FDP) und Jörg Meyer (UWG). Dazu sehen die Drei die Schaffung einer Mehrzweckeinrichtung als sinnvoll und erforderlich an.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Ortschaften Rheinbachs gibt es in den Höhenorten von Merzbach-Neukirchen seit Jahrzehnten noch keine solche Mehrzweckeinrichtung. Für mittlere und größere Veranstaltungen steht als öffentlicher Raum lediglich das Foyer der Grundschule Merzbach zur Verfügung. Die Größe dieses Raumes ist jedoch sehr begrenzt, das Foyer weist auch gerade belüftungstechnisch Defizite auf. Schließlich muss aufgrund der Hauptfunktion als Schulzugang das für Veranstaltungen benötigte Material jedes Mal mit viel Aufwand provisorisch auf- und abgebaut werden und die Veranstaltungen können nur begrenzt in enger Abstimmung mit dem Schulbetrieb erfolgen. Auch die Aufstellung von Festzelten wie für die Kirmes ist ein kaum noch finanzierbarer Kraftakt. „Mit einer Mehrzweckhalle könnten die Vereine, vereinsähnliche Gruppierungen und natürlich auch Privatpersonen Veranstaltungen viel leichter ausrichten. Wir hätten einen Raum für kleinere und größere Feste, aber gerade auch deutlich mehr Möglichkeiten, insbesondere für kulturelle Veranstaltungen wie z.B. Konzerte/Theateraufführungen usw. Mit einer bereits in vielen anderen Ortschaften Rheinbachs vorhandenen flexibel nutzbaren Mehrzweckeinrichtung würden die Höhenorte zielgerichtet im Sinne einer nachhaltigen Dorfentwicklung gestärkt,“ argumentieren die drei Lokalpolitiker. Folglich haben die 3 dazu einen Antrag formuliert, der in einer der letzten Ratssitzungen eingebracht wurde. In diesem Antrag wird die Verwaltung beauftragt, verschiedene bauliche Optionen für die Errichtung einer Mehrzweckeinrichtung zu entwickeln.

„Ein weiterer Vorteil ist, dass das Land NRW derzeit genau solche Initiativen unterstützt und dazu im Rahmen des NRW-Förderprogramms „Dorfentwicklung“ Fördermittel bereithält. Somit reduzieren sich bei Bewilligung die anfallenden Baukosten,“ ergänzen die 3 Initiatoren.

Schließlich sind sich die 3 Ratsherren auch bewusst und einig darüber, dass diese Maßnahme bei der derzeitigen Haushaltslage der Stadt Rheinbach eher als mittelfristiges Projekt durchgeführt werden könnte. „Für ein solches Vorhaben sind noch viele Abstimmungen erforderlich, aber: Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg, so Georg P. Schragen, Lorenz Euskirchen und Jörg Meyer abschließend.

190823 PM Mehrzweckeinrichtung-600
[Home] [Wer sind wir] [Pressemitteilungen] [Termine] [UWG Stadtverband] [Die Fraktion] [Ratsinformation] [Anträge der UWG] [Datenschutz]