23.02.2018

Blühwiesen starten zunächst im Weilerfeld und im Freizeitpark
Rheinbacher Verwaltung folgt dem Antrag der UWG gegen das Insektensterben

Wie berichtet, hatte die UWG Fraktion Rheinbach im Dezember 2017 in einem Antrag an den zuständigen Ausschuss für Stadtentwicklung: Umwelt, Planung und Verkehr die Verwaltung aufgefordert, wirksame Maßnahmen gegen das Insektensterben zu veranlassen. Die UWG hatte vorgeschlagen, auf geeigneten kommunalen Flächen, Blühwiesen mit entsprechender Bepflanzung anzulegen. Am 20. Februar 2018 kam der Ausschuss in seiner Sitzung zum Ergebnis, dem Antrag zu folgen und zunächst Flächen im Bereich Weilerfeld und im Freizeitpark mit mehrjährigen Saatgutmischungen anzulegen. Die zustimmenden Ausführungen der Verwaltung hat die UWG-Fraktion Rheinbach erleichtert zur Kenntnis genommen, wohlwissend, dass dies nicht die einzige Maßnahme bleiben kann und weiteres Engagement, auch im privaten Bereich, erforderlich ist, wenn man dem Insektensterben wirksam entgegentreten will. Deshalb sieht es der Stadtverbandsvorsitzende der UWG Rheinbach, Jörg Meyer, als sehr ermutigend an, sich in dieser Sache weiter zu engagieren. Diese Auffassung wird augenscheinlich auch von vielen Bürgerinnen und Bürgern geteilt und hat ein positives Echo ausgelöst.

Von mehreren Seiten erhielt die UWG ein Feedback zu den beantragten Maßnahmen. So teilte beispielsweise eine Bürgerin aus Rheinbach mit: „Ich bin beeindruckt, wie Sie sich da engagiert haben und weiter für die Umwelt und ein sauberes Rheinbach engagieren möchten“. Sie regte an, weitere Flächen in Bereich Bahnhaltepunkt Römerkanal und Eulenbach/Nettomarkt einzubeziehen.

Auch in Todenfeld hat der Antrag der UWG Fraktion Rheinbach ein positives Echo ausgelöst. „Der Antrag der UWG Fraktion an die Stadt Rheinbach auf geeigneten kommunalen Flächen Blühwiesen einzurichten, findet unsere volle Zustimmung. Fangen wir in Todenfeld damit an. Die Heckenrabatten am Straßenrand sind dafür bestens geeignet. Wir bitten Sie, sich für die Realisierung einzusetzen“, berichtete UWG Ratsherr Dr. Reinhard Ganten. Als Ortsvorsteher konnte er in der Ausschusssitzung ankündigen, dass er in Todenfeld mit den Bürgern Gespräche führen wird, um sie zur Anlage von Blühwiesen auch in den privaten Gärten zu ermutigen.

Jörg Meyer versicherte, dass sich die UWG Rheinbach der Wünsche annimmt und die Bürgerinnen und Bürger in ihrem Engagement gegen das Insektensterben nachhaltig unterstützen wird. Darüber hinaus wird die Fraktion selbst mit geeigneten Aktionen auf die Erforderlichkeit wirksamer Maßnahmen gegen das Insektensterben aufmerksam machen. Denn, so Meyer, „jeder kann vor seinem eigenen Haus eine Blühwiese für Insekten schaffen“.

[Home] [Wer sind wir] [Pressemitteilungen] [Termine] [UWG Stadtverband] [Die Fraktion] [Ratsinformation] [Anträge der UWG] [Datenschutz]