Dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen in überschaubarer Größenordnung beibehalten - UWG erreicht vorerst ein Maximum von 250 Flüchtlingen am Schornbusch

Für die Unterbringung geflüchteter Menschen errichtet Rheinbach nun Unterkünfte  mit Containern, da anderer Möglichkeiten kurzfristig nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen. Im Schornbusch neben dem Sportpark werden zunächst maximal 250 Personen untergebracht. Die ursprünglich geplante Erweiterung der Wohnsiedlung auf bis zu 500 Personen konnte durch Einwirken der UWG vermieden werden. Die Verwaltung soll andere Standorte für eine zweite Containeranlage suchen.  Darüber konnte im Ausschuss Einvernehmen erzielt werden. „Eine zu hohe Konzentration von Menschen auf engem Raum begünstigt Konflikte. Die in vielen Ansiedlungen durch ehrenamtliche Helfer durchgeführte Betreuung lebt besonders von überschaubaren Zahlen“,  so UWG Fraktionsvorsitzender Dieter Huth.

„Wir sollten gerade die erfolgreiche Betreuungs-  und Integrationsarbeit durch die vielen bereits tätigen und auch die zukünftig interessierten ehrenamtlichen Kräfte stärken“, sagt UWG- Stadtverbandsvorsitzender Jörg Meyer. „Eine dezentrale Unterbringung in überschaubaren Größenordnungen im Verhältnis zur Größe der Ortschaften / Stadtteilen ist dazu der Schlüssel. Da  kennt man sich dann noch.  Dazu sollte die Stadt schnellstmöglich eigene Flächen aktivieren oder private Flächen pachten“, so Jörg Meyer abschließend.

160121-Schornbusch-600
[Home] [Wer sind wir] [Pressemitteilungen] [Termine] [UWG Stadtverband] [Die Fraktion] [Ratsinformation] [Anträge der UWG] [Datenschutz]